Logo

Mit der Anzeige einer unehelichen Geburt kann das Vaterschaftsanerkenntnis und die Obsorgeerklärung unter der Anwesenheit von Mutter und Vater im Standesamt, wo das Kind geboren wurde z.B. Krankenhaus Linz - Standesamt Linz, erfolgen.

Mit 1. Februar 2013 wurde aufgrund der oben genannten Bestimmungen nicht verehelichten Eltern, die eine gemeinsame Obsorge für ihr Kind bestimmen wollen, die Möglichkeit der Beurkundung durch die Standesbeamten ermöglicht. Diese Möglichkeit der gemeinsamen Obsorgeerklärung am Standesamt erspart den Eltern, den bisher notwendigen Gang zu Gericht. Somit besteht unmittelbar bei der Eintragung der Geburt die Möglichkeit beim Standesamt die Namensbestimmung und die Vaterschaftsanerkennung durchzuführen. Die gemeinsame Obsorge kann beim Geburtsstandesamt erklärt werden, oder, falls notwendig zu einem späteren Zeitpunkt, bei einem anderen Standesamt (z.B. am Wohnort).

Diese Möglichkeit ist jedoch nicht nur auf Geburten seit dem 1. Februar 2013 beschränkt. Als mögliche „Altfälle“ kommen auch jene Fälle in Betracht, in denen das Kind vor dem 1. Februar 2013 geboren wurde und bis dato keine (gerichtliche) Obsorgeregelung (im In- oder Ausland) vorliegt.

Snooop Logo
Dies ist eine SNOOOP Stadtplatform des Ennser Unternehmens „Digital City Solutions“.
Der Anbieter für effiziente Präsentationen unserer Städte und Regionen - www.snooop.net